AIO PC mit Zukunft? Der Lenovo A740

Ein wirklich toller PC soll es sein mit 27 Zoll und ganz ohne hässlichen Tower? Dann sollte man garantiert einen Blick auf die sogenannten All in One PCs werfen. Ganz neu im Rennen ist der Lenovo Ideacentre A740 – ein kompletter PC im Monitor. Was ist daran neu? Nicht wie üblich sitzt die ganze Technik hinten am Monitor sondern unten am Sockel des Monitors – doch ist das wirklich sinnvoll?

Der AIO setzt auf einen Notebook Prozessor – das spart Strom und sorgt vor allem für eine geringe Erwärmung. Ein Core I7 ist dafür definitiv gut geeignet – der hat Power. So kann man oft normale Office-Arbeiten mit den AIOs problemlos und schnell erledigen. Das A740 Modell von Lenovo besticht vor allem durch die 2,5 Zoll Festplatte mit ganzen 8 GB SSD Cache – so hat man ordentlich Rechenleistung.

Was natürlich zu jedem AIO PC gehört sind eine Funktastatur und eine Funkmaus – sonst hat man ja doch wieder Kabel auf dem Schreibtisch. Da er so leise ist – kann man den PC auch problemlos als TV nutzen. Das Bild ist gut – farbecht und vor allem kontrastreich. Auch ein Touchscreen ist verbaut – so kann man den PC auch ohne Maus bedienen. Übrigens – eine wirkliche Neuheit ist das Gelenk – damit kann man das Display komplett flach legen und so als großes Tablet verwenden.

Von den Lautsprechern braucht man nicht viel erwarten – so gut wieder Musikfan braucht bei einem Laptop oder einem AIO garantiert noch ein Set Boxen. Zocken kann man mit dem Gerät auch – es gibt übrigens sogar richtige Gaming-All in One PCs – doch diese sind sehr teuer. Doch auch der A740 macht da keine wirklich schlechte Figur – der verbaute GTX 950M leistet einiges. Die Auflösung liegt bei 2560x1140 – so laufen auch aktuelle Games mit rund 20 FPS – dreht man etwas an der Auflösung so erreicht er auch gut 60 FPS – da steht dem Gaming nichts mehr im Weg.

Natürlich ist das Modell kaum aufrüstbar – das ist aber kein AIO wirklich laut den Experten von: http://www.all-in-one-pc-test.com – diese testen All in One PCs und haben schon oft davon berichtet, dass das große Manko die Aufrüst-Fähigkeit ist – deshalb sollte man lieber etwas mehr Geld beim Kauf selbst ausgeben – danach bereut man das sonst sicherlich.

Allem in Allem sind AIOs zwar nicht mehr so sonderlich bliebt – allerdings kann man ja auch mal gegen den Trend arbeiten und sich vielleicht genau jetzt einen AIO holen.

Neues Vergleichsportal LISTENHELD

Seit Anfang des Jahres 2016 gibt es ein neues Vergleichsportal im Internet namens listenheld. Dieses hat es sich zur Aufgabe gemacht die besten 5 Produkte in fast jeder Kategorie zu ermitteln und dann in Form einer passenden Bestenliste darzustellen. So bekommt man schnell und einfach einen Überblick über die besten Produkte einer Gattung wie Waschmaschine, Wanderrucksack oder Fernseher.

Zu jedem Produkt gibt es immer einen ausführlichen Ratgeber. Dieser erklärt zunächst die Grundlagen eines jeden Produkts. Worum handelt es sich? Was genau macht das Produkt aus? Wieso ist es ein wichtiges Produkt? Diese und weitere Fragen beantwortet listenheld dabei. Außerdem werden oft (falls vorhanden) unterschiedliche „Untergattungen“ des Produkts vorgestellt. Manche haben beispielsweise andere Antriebe oder Ausstattungen und werden deshalb als Untergattung geführt.

Danach wird auf Kaufkriterien eingegangen. Wobei kommt es bei dem jeweiligen Produkt an? Welche Eigenschaften sollten vorhanden sein? Welche sind weniger wichtig? Worauf muss man generell beim Kauf eines Produktes achten? Diese Fragen werden in diesem Teil der listenheld Bestenliste geklärt.

Das Portal gliedert sich dabei in mehrere Oberkategorien wie Baumarkt oder Elektronik. In diesen sind die verschiedenen Produkte einsortiert. So findet man unter Baumarkt alle Produkte, die man auch in einem Baumarkt kaufen kann. Unter dem Menüpunkt Elektronik sind alle Produkte zu finden, die man in einem gängigen Elektrofachgeschäft bekommt. Auch der Haushalt kommt nicht zu kurz. Diese Kategorie fasst alle Produkte zusammen die man im Haushalt braucht um diese zu organisieren. Ein wichtiger Bestandteil ist auch der Punkt Freizeit. Hier findet man alle Produkte die man für Sport oder das Hobby braucht.

Der große Vorteil des Portals www.listenheld.de ist somit, dass man sich vor dem Kauf nicht durch endlose viele Testberichte quälen muss sondern durch die vorhanden Bestenliste pro Produkt anschauen und kann sich so schnell einen Überblick über die besten Produkte einer Gattung verschaffen. Eine gute Evolution. Natürlich gibt es schon andere Portale die Testberichte und Bestenlisten veröffentlichen – aber viele haben keine ausführlichen Ratgeber oder Hinweise. Das ist der große Vorteil von listenheld.

Übrigens ist listenheld auch auf Facebook unter: https://www.facebook.com/listenheld/ dort werden alle neuen Bestenlisten veröffentlicht. Wer diese Seite liked ist somit immer auf dem neusten Stand und weiß was es für neue Rategeber auf listenheld.de gibt. Wirklich gut!

Wir mögen die Seite und supporten diese gerne. Ich hoffe, dass bald noch mehr Inhalt erscheinen wird so dass man vor jedem Online-Einkauf einfach vorbei schaut und schnell sicher sein kann, dass man das passende Produkt für sich selber kauft. Natürlich muss man das Ganze auch kritisch sehen – schließlich muss die Seite auch irgendwie Geld verdienen. Wie bei jedem Online-Angebot stellt sich die Frage wie seriös es letztlich ist. Insgesamt haben wir aber einen positiven Eindruck gewonnen und glauben, dass es ein gutes Projekt mit viel Potential ist.

Tablet Kaufberatung – besten im Test

Tablets gibt es inzwischen in fast allen Größen. Die Zoll-Größen gehen von kleinen 5 Zoll bis weit über 15 Zoll. Doch damit wird es für den Kunden auch immer schwerer die richtige Größe zu finden. Worauf sollte man also beim Kauf achten? Und welches Tablet ist nun das Beste?

Vor allem kleine Tablets sind besonders kompakt und leicht und können deshalb auch überall hin mitgenommen werden. Manche zählen auch schon als Phablet – diese sind eine Mischform zwischen Tablet und Smartphone. Bei 10, 12, oder sogar 13 Zoll dagegen ist die Zielsetzung ganz anders – diese dienen dem Mutlimedia-Einsatz – zum Filme schauen, Spielen oder Surfen sind diese bestens geeignet.

Besonders wichtig beim Kauf eines Tablets ist das verbaute Display. Dieser ist nicht nur für die Darstellung des Bildes verantwortlich – sondern auch das zentrale Bedienelement. Standard ist heute eigentlich Full-HD – darunter sollte man definitiv nichts mehr kaufen. Doch immer mehr etablieren sich auch QHD, 2K oder sogar Ultra HD . Doch die Auflösung allein sagt nicht wirklich alles über die Qualität eines Tablet-Displays aus. Ab 10 Zoll Diagonale sollte man definitiv auf Full HD setzten. Übrigens sind diese Tablets eigentlich zu schwer als eBook-Reader. Falls Sie einen suchen setzten Sie auf kleine Geräte.

Besonders wichtig ist es auch darauf zu achten, dass man ordentlich Leistung hat – das definiert schließlich auch das beste Tablet. Eine gute Info Quelle ist übrigens: http://www.bestes-tablet.info – dort findet man die besten Tablets im Überblick. Apple hält noch an den Dual-Core Prozessoren fest – doch vor allem bei Android geht der Trend ganz klar zu Quad-Core-Prozessoren. Diese haben meist deutlich mehr Power. Vor allem bei Windows Tablets hat Intel die Nase vorn. Fast alle neuen Tablets mit Windows 10 haben einen Intel Prozessor – fast ausschließlich der Baureihe Core-I – diese haben besonders viel Power. Diese sind auch in vielen Notebooks verbaut. Mehr unter: http://www.intel.de/content/www/de/de/processors/core/core-i7-processor.html

Wichtig ist natürlich auch das Betriebssystem des Tablets. Wer sich in der gewohnten Umgebung wohl fühlt und nur seine Standard-Programme verwenden will kommt wohl nicht um ein Windows-Tablet herum. Eine gute Übersicht der besten Windows Tablets gibt es hier: http://www.bestes-tablet.info/windows/ Diese sind allerdings in Sachen App-Vielfalt den Android und iOS-Modellen stark unterlegen. Doch vor allem mit Windows 10 sind diese Tablets eine gute Alternative. Die Bedienung wurde deutlich verbessert.

Dennoch merkt man einfach, dass  iOs und Android nur für die Bedienung mit dem Finger gebaut wurde. Vor allem iOs lässt sich deutlich einfacher bedienen. Eine interessante Alternative ist auch Amazon mit seinen Fire-Tablets – diese laufen unter FireOS und haben das Amazon eigene Ökosystem. Vor allem für E-Book-Fans eine gute Alternative und sicherlich eines der besten Tablets.

Wer ein großes Tablet kauft will es vermutlich auch außerhalb des Hauses verwenden – deshalb muss man dann auf Anschlüsse achten – eine Mobilfunkschnittstellte ist Pflicht. Beim WLAN muss mindestens der 802.11 n Standard drin sein. Die Kamera ist eigentlich nicht wirklich wichtig – kaum jemand macht Fotos mit dem Tablet – falls doch sollte sich die Suche schwer gestalten.

Wer viel tippen will sollte sich vielleicht ein Detchable oder Tablet mit Tastatur anschauen. Mit diesen kann man besonders gut schreiben.

Curved Design für Grafiker und Gamer

Besonders breite und vor allem ultrawide Monitore schaffen genügend Platz für viele Programmfenster und steigern somit ganz klar das Sehvergnügen. Computerbildschirme mit einem gewölbten Monitor (die sogenannten Curved Monitore) schaffen es wie keine anderen den Betrachter in das Bild hineinzuziehen. Interessant ist diese neue Technik vor allem für Film, Foto und Spielefans. Es gibt diese Modelle in allen Größen (69 – 87 cm Bildschirmdiagonale), Seitenverhältnissen
(von 16:9 bis zu 21:9) und allen Preis (von 500 bis weit über 2.000 €).

Vor allem die Zocker sehnen sich nach einer Neuerung und einem neuen Kick beim Zocken – diesen können vor allem Ultra Wide Curved Monitore schaffen. Testberichte zeigen, dass diese vor allem für Zocker bestens geeignet sind. Das Bild wird riesig und man kann beispielsweise locker ein Spiel und eine Website oder einen Twitch-Channel gleichzeitig betrachten. Durch die Wölbung wirkt der Monitor weniger kräftig und hüllt den Gamer komplett in das Bild ein. Die Wölbung spricht zu dem das periphere Sichtfeld an – dem sogenannten Augenwinkel. Die Augen müssen viel weniger Nachfokussieren – dadurch weniger arbeiten und letztlich sich weniger anstrengen. Dies sorgt für entspannteres Arbeiten.

Wer keinen so großen Bildschirm braucht kann viele Modelle auch danke einen Bild-in-Bild Modus teilen und sie so wie zwei einzelne verwenden. Der große Vorteil: der lästige Balken wie er bei der Verwendung zweier einzelner Monitore auftritt ist Vergangenheit. Noch besser: Man kann direkt unterschiedliche Bildquellen anschließen und so den PC und gleichzeitig das TV-Programm betrachten. Wirklich gut diese neuen Curved 4K Monitore. Natürlich gibt es sie auch mit QHD und Full-HD-Auflösung. Curved is Trend. Der Curved Trend auch bei Smartphones!

Curved 4K Fernsher

Nicht erst seit den letzten Elektronikmessen sind die neuen Geräte in aller Munde – die Curved 4K TV. Sie versprechen ein wirklich sehr gutes Bilderlebnis – fast wie im Kino und das ganz ohne 3D Brillen. Doch wie soll das gehen und vor allem stimmt das wirklich?

4K Fernseher oder auch UHD oder Ultra HD Fernseher sind in aller Munde – und das nicht erst seit den letzten Messen – Webseiten mit Testberichten wie www.4k-fernseher-test.com – sprießen aus dem Boden wie nichts – doch das zurecht? Ich muss sagen – ich habe mich lange mit diesem Thema beschäftigt und es ist wirklich ein spannendes Thema. Die Geräte sind echt gut und die Qualität steigt immer weiter – wenn ich das nötige Kleingeld hätte würde ich mir echt so einen 4K TV kaufen.

Auch wenn man echt aufpassen muss welches Gerät man kauft – es gibt doch massive Unterschiede in der Verarbeitung und vor allem der Ausstattung. Besonders wichtig – oder der wichtigste Punkte: HDMI 2.0. Der neue TV muss über einen HDMI 2.0 Anschluss verfügen – nur dann ist er wirklich zukunftssicher und in der Lage 4k Inhalte mit 60 Hz zu übertragen. Genauso wichtig ist die Bildgröße – ich glaube, dass 4K wirklich erst ab 55 Zoll oder größer sinnvoll ist – auf einem 40 Zoll TV sieht man einfach den Unterschied nicht.

Besonders spannend finde ich dagegen auch die Entwicklung im Bereich curved. Die krummen Displays werden immer beliebter – 4K Curved Fernseher sind der Trend für dieses Jahr sowie die kommenden Jahre. Kein Wunder – so sind die Effekte, die damit erzielt werden können echt gut. Eigentlich ist alles positiv – es gibt nur einen Nachteil – es sollte kein Mehrpersonenhaushalt sein. Nur für denjenigen, der direkt frontal vor dem Curved TV sitzt ist das Bild wirklich gut – für alle anderen dagegen nicht. Warum? Nur dann kommt der Curved-Look zum Tragen.

Ein wirklich geiles Teil ist der hier: http://www.sony.
de/electronics/fernseher/s9005b-series

Kilos runter – Diätstart

Abnehmen ist wirklich eines der schwersten Dinge überhaupt! Jeder Mensch auf dieser Welt hat es sicherlich schon mal probiert: ein paar Kilogramm abzunehmen – und das auch zu halten. Das ist wirklich verdammt schwierig. Kaum hat man eine Diät angefangen – so kommen schon die ersten Probleme auf einen zu: die Motivation. Schnell verschwindet die anfängliche Euphorie und man kann sich immer schwerer motivieren. Dann hilft vor allem Gemeinschaft und das Aufsuchen von Gleichgesinnten.

Das nächste Problem beim Abnehmen ist dann der Heißhunger – verzichtet man auf vieles so verlangt der Körper auch danach – und genau das ist das Problem. Man muss versuchen seinen Heißhunger in den Griff zu bekommen. Am besten sucht man sich einen Ersatz und lebt diesen aus – es könnte auch ein Kaugummi oder ähnliches sein.

Ich habe nach langem hin und her die beste Diät für mich (hier ) gefunden. Es ist eine Kombination aus Ernährungsplan und Sport. Die sogenannte Fitmio -Diät. Bei dieser Diät werden alle wichtigen Komponenten aktiviert und kombiniert. Wirklich genial! Und vor allem es funktioniert: Ich habe 15 kg abgenommen und halte mein neues Gewicht nun seit fast 4 Monaten! Geil, oder?

Toll übrigens diese Doku:

 

Warum sind alle neuen Smartphone zu groß?

Alle neuen Smartphones sind wirklich riesig. Displaygrößen über 5 Zoll sind zum Standard geworden. Apple ist auf diesen Trend aufgesprungen und hat mit seinem iPhone 6 plus ein wahres Display Monster veröffentlicht. Momentan besitze ich das Nexus 5. Es hat die perfekte Größe. Es liegt gut in der Hand und lässt sich einfach mit einem Daumen bedienen. Sehr gerne würde ich mir das neue Nexus das Nexus 6 kaufen.

Dabei ist es mir zu groß. Alternativen gibt es kaum. Das oneplus auch ein sehr gutes Gerät zu einem wirklich faszinierend Preis ist ebenfalls sehr groß. Was bleibt im Otto Normalverbraucher noch? Das iPhone 6 wäre eine Alternative. Allerdings möchte ich ungern auf aos wechseln. Ich bin mit meinem Android Betriebssystem sehr zufrieden. Auch die Preispolitik von Google hat sich stark geändert. So warn's die alten Modelle der nexus-reihe so wie das Nexus 4 und 5 wirklicher Preisknaller.

Mit dem Nexus 6 hat sich Google von dieser Niedrigpreisstrategie verabschiedet. Wie finde ich wirklich schade.

4K Monitore – Was ist das?

Im Hardware-Bereich jagt ein Buzzword das nächste. Im Bereich Displays und Monitore ist das wohl am Bekannteste Buzzword derzeit: 4K Monitore.

Für viele sicherlich verwirrend – die verschiedenen Begriffe. Grundsätzlich sind 4K Monitore, UHD Monitore und auch Ultra HD Monitore das gleiche. Sie sind ein Oberbegriff für Monitore mit der 4x Full HD Auflösung – also 3840x2160 Pixel.

Eine wichtige Frage: Sollte man diese Geräte schon kaufen? Es gibt im Netz wirklich gespaltene Meinungen darüber – die einen sagen ja, die anderen nein. Beachtet man einige Punkte, so kann man aber sicherlich auch jetzt schon zu einem 4K Modell greifen. Wichtig ist beispielsweise, das der 4K Monitor einen DisplayPort 1.2 Anschluss besitzt. Nur damit kann man mit der entsprechenden Grafikkarte eine Übertragungsrate von 60 Hz erreichen was vor allem für Spiele unerlässlich ist. Bei den meisten Modellen egal ob von Dell oder Samsung klappt das allerdings ohne Probleme. Eine Alternative zu DP 1.2 ist HDMI 2.0. Dies wird aber nur von sehr wenigen Modellen (Grafikkarten und Monitore) unterstützt.

Das leidige Thema Inhalte: Natürlich wichtig: Es muss Inhalte in der Auflösung geben. Im Gegensatz zu 4K Fernsehergeräten gibt es bei Monitoren einen Vorteil: Hat man genügend „Grafikpower“ so kann man die Inhalte in Form von Spielen genießen. Bis es Film oder generell Video-Inhalte in der neuen 4K-Auflösung geben wird, wird es sicher noch einige Zeit dauern.

Zusammengefasst: 4K Monitore haben schlichtweg eine höhere Auflösung und sind gerade erst im Kommen. Für alle FirstAdopter – go for it!

Nutzt noch jemand VHS?

Neulich war ich im Media Markt. Ich war nicht auf der Suche nach etwas Bestimmten sondern wollte nur ein bisschen herum schauen. Erst habe ich mir die aktuellen Smartphones angeschaut. Doch leider gab es neben den iPhone 6 was mich wirklich gar nicht interessiert nichts Neues. Auch die daneben liegenden Smart watches waren eher veraltet. Auch bei den Schutzhüllen nichts Neues.

Ich ging weiter in den ersten Stock und habe mir ein paar neue 4k Fernseher angeschaut. Diese sind eigentlich ganz cool wenn auch viel zu teuer. Vorallem Sie immer die richtig großen Modelle nach ganz vorne. Und auch der Demo die auf den TV Geräten läuft ist ziemlich das einzigste Bildmaterial in dieser hohen Auflösung. Eigentlich eine reine Verarsche.

Danach ging es weiter mit die Kameras an zu schauen doch auch dort gab es nicht viel Neues. Nächsten Stock angekommen sei endlich was sie mir eigentlich anschauen wollte nämlich Laptops. Es gibt viele neue Modelle vor allem auch convertible die zugleich Tablet und Laptop sind. Ein spannender Ansatz wie ich finde. Interessanterweise gab es bei den Monitoren auch ein ultra HD Monitor. Dies hatte ich noch nie gesehen Und finde diese auch besser als ein Ultra HD Fernseher. Wenn auf dem Computer gibt es wenigstens Inhalte mit dieser Auflösung. Man kann Spiele spielen in dieser Auflösung und sogar das neueste Windows 8 ist darauf ausgelegt.

Ich habe nichts gefunden und wollte wieder gehen. Auf dem Weg zur Kasse kann mich an einen Aktionsständer vorbei. Ich konnte meinen Augen nicht trauen. Sie stellten doch wirklich Videokassetten aus. Der Preis für ein Videokassette lag bei 4 Euro und 18 für 5. Wirklich ein Witz wie teuer diese Videokassetten heutzutage sind das kauft sich doch kein Mensch mehr.

Habt ihr noch VHS Kassetten daheim?

Moto G (2014) - soll bessere Hardware haben

Mit der Moto G hat Motorola ein neues Eisen im Feuer. Es ist die zweite Generation und stellt ein günstiges Android Handy dar. Es ist ein 5 Zoll Gerät mit einer geringen Auflösung von rund 720p. Der Prozessor ist  der Snapdragon 400 der mit 1,2 GhZ auf 4 Kernen läuft. Auch beim RAM hat sich was getan nun hat man 1 GB zur Verfügung sowie 8 GB internen Speicher, den man nun mit einer Speicherkarte bequem erweitern kann.

Die Kamera, vielen Nutzern heute extrem wichtig, ist jetzt besser - von 5 auf 8 MP (wie das neue iPhone 6) wurde die Qualität gehoben. Was wirklich einzigartig oder heutzutage selten ist - die Dual-Sim-Funktion. Das Gerät unterstützt zwei SIM-Karten - zwar nicht gleichzeitig aber im Wechsel - sehr gut für viele Nutzer! Übertragungsharten von HSPA+ sind möglich. Auch neu die zwei Stereo-Lautsprecher auf der Front - haben wirklich einen tollen Klang. Der Akku ist mit 2070 mAh recht klein aber ausreichend.

An der Front ebenfalls vorhanden eine kleiner Kamera mit 2MP sowie im inneren WLAN, Bluetooth 4.0 sowie GPS. Auf dem Gerät läuft Android Kitkat 4.4.4.


Werbung