Tablet Kaufberatung – besten im Test

Tablets gibt es inzwischen in fast allen Größen. Die Zoll-Größen gehen von kleinen 5 Zoll bis weit über 15 Zoll. Doch damit wird es für den Kunden auch immer schwerer die richtige Größe zu finden. Worauf sollte man also beim Kauf achten? Und welches Tablet ist nun das Beste?

Vor allem kleine Tablets sind besonders kompakt und leicht und können deshalb auch überall hin mitgenommen werden. Manche zählen auch schon als Phablet – diese sind eine Mischform zwischen Tablet und Smartphone. Bei 10, 12, oder sogar 13 Zoll dagegen ist die Zielsetzung ganz anders – diese dienen dem Mutlimedia-Einsatz – zum Filme schauen, Spielen oder Surfen sind diese bestens geeignet.

Besonders wichtig beim Kauf eines Tablets ist das verbaute Display. Dieser ist nicht nur für die Darstellung des Bildes verantwortlich – sondern auch das zentrale Bedienelement. Standard ist heute eigentlich Full-HD – darunter sollte man definitiv nichts mehr kaufen. Doch immer mehr etablieren sich auch QHD, 2K oder sogar Ultra HD . Doch die Auflösung allein sagt nicht wirklich alles über die Qualität eines Tablet-Displays aus. Ab 10 Zoll Diagonale sollte man definitiv auf Full HD setzten. Übrigens sind diese Tablets eigentlich zu schwer als eBook-Reader. Falls Sie einen suchen setzten Sie auf kleine Geräte.

Besonders wichtig ist es auch darauf zu achten, dass man ordentlich Leistung hat – das definiert schließlich auch das beste Tablet. Eine gute Info Quelle ist übrigens: http://www.bestes-tablet.info – dort findet man die besten Tablets im Überblick. Apple hält noch an den Dual-Core Prozessoren fest – doch vor allem bei Android geht der Trend ganz klar zu Quad-Core-Prozessoren. Diese haben meist deutlich mehr Power. Vor allem bei Windows Tablets hat Intel die Nase vorn. Fast alle neuen Tablets mit Windows 10 haben einen Intel Prozessor – fast ausschließlich der Baureihe Core-I – diese haben besonders viel Power. Diese sind auch in vielen Notebooks verbaut. Mehr unter: http://www.intel.de/content/www/de/de/processors/core/core-i7-processor.html

Wichtig ist natürlich auch das Betriebssystem des Tablets. Wer sich in der gewohnten Umgebung wohl fühlt und nur seine Standard-Programme verwenden will kommt wohl nicht um ein Windows-Tablet herum. Eine gute Übersicht der besten Windows Tablets gibt es hier: http://www.bestes-tablet.info/windows/ Diese sind allerdings in Sachen App-Vielfalt den Android und iOS-Modellen stark unterlegen. Doch vor allem mit Windows 10 sind diese Tablets eine gute Alternative. Die Bedienung wurde deutlich verbessert.

Dennoch merkt man einfach, dass  iOs und Android nur für die Bedienung mit dem Finger gebaut wurde. Vor allem iOs lässt sich deutlich einfacher bedienen. Eine interessante Alternative ist auch Amazon mit seinen Fire-Tablets – diese laufen unter FireOS und haben das Amazon eigene Ökosystem. Vor allem für E-Book-Fans eine gute Alternative und sicherlich eines der besten Tablets.

Wer ein großes Tablet kauft will es vermutlich auch außerhalb des Hauses verwenden – deshalb muss man dann auf Anschlüsse achten – eine Mobilfunkschnittstellte ist Pflicht. Beim WLAN muss mindestens der 802.11 n Standard drin sein. Die Kamera ist eigentlich nicht wirklich wichtig – kaum jemand macht Fotos mit dem Tablet – falls doch sollte sich die Suche schwer gestalten.

Wer viel tippen will sollte sich vielleicht ein Detchable oder Tablet mit Tastatur anschauen. Mit diesen kann man besonders gut schreiben.

9.11.15 22:04

Letzte Einträge: Warum sind alle neuen Smartphone zu groß?, Kilos runter – Diätstart, Curved 4K Fernsher, Curved Design für Grafiker und Gamer, AIO PC mit Zukunft? Der Lenovo A740

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Werbung